«

»

Neue Reihe: SMASH ALL THE DINNER PARTIES!

Wir haben es alle schon erlebt: Es wurde zu einem Blogartikel eingeladen. Alle unterhalten sich über dies und das, die Atmosphäre ist angeregt, das Essen erlesen, der Hintergrund geschmackvoll, dezente Musik vom Streichquartett.

Plötzlich der Eklat: VICTIM BLAMING!! SEXISMUS! krakeelt jemand, oder “RASSISTISCH”, irgendetwas dieser Art, “ARSCHLOCH!”* – da wurde wohl beim Einlass nicht genau genug hingesehen. Erschreckt ducken sich schüchterne weiße Menschen hinter ihre Kristallgläser. Solchen Störungen wird glücklicherweise von den Gastgeber_innen meist schnell Einhalt geboten, zur Ruhe gemahnt, daran erinnert, dass wir alle es gut meinen und *ismus auf Dinnerparties keinen Platz hat, und die störende laute Person unauffällig aus dem Raum entfernt.

Finden wir scheiße.
Hier findet die andere Party statt.

Wir laden die Steineschmeißer_innen ein.

In dieser Reihe veröffentlichen wir anti-*istische Interventionen von uns und – wenn ihr wollt – anderen, die auf anderen Blogs nicht veröffentlicht oder editiert wurden.
Schickt uns den Inhalt Eurer woanders gelöschten anti-*istischen Kommentare samt dem zugehörigen Blogpost!
Willkür vorbehalten.

Den Anfang macht Samia bei ANA & ANDA – Vorhang auf für

Schlag Doch Im Duden Nach, Was “Exotisch” Bedeutet!

Samias folgender Kommentar wurde nicht veröffentlicht und der Kommentarthread ohne weitere Begründung geschlossen.

Mit “exotisch” wurden Menschen seit dem Kolonialismus geothert, fetischisiert, entmenschlicht. Ich sehe nicht ein, warum man das nicht kurz googeln kann, wenn man schon drauf hingewiesen wird, um dann im Gegenteil auch noch autoritär auf den mehrheitsgesellschaftlichen Duden – wer hat den wohl geschrieben – zu verweisen.

Und bei “T*ssi” habt ihr halt nix umgedreht: Den Begriff gibts schon, er ist schon negativ, er wird schon gegen Frauen* verwendet. Andauernd. Ich habe euch sogar gesagt, dass er oft gegen mich verwendet wurde. Ist euch das etwa egal? Auf dem Rücken anderer unterdrückter Gruppen gegen eine spezielle Form von Unterdrückung (hier: Heterosexismus) zu kämpfen, hat im Feminismus eine traurige Tradition, aber jetzt reichts auch mal.

 

Diese Reihe ist Samia gewidmet und allen anderen, die politische Kämpfe nicht aufgeben wollen.
Und denen, die aufgegeben haben.
 

[Inspiration für den Titel.
* ergänzt. kiturak]

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://takeoverbeta.de/2012/06/neue-reihe-smash-all-the-dinner-parties/

5 Kommentare

1 Ping

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 1
    Samia

    Eigentlich ist der Kommentar und damit auch der Titel inspiriert durch die dortige Netiquette, die um eine solche Atmosphäre bittet.

      Zitieren  Antworten

    1. 1.1
      kiturak

      @Samia: omg WHAT THE oO GUTER PUNKT. Kannst es gern mit in den Artikel aufnehmen.

        Zitieren  Antworten

      1. kiturak

        ergänzend.
        TONE ARGUMENT STIRB FÜR IMMER STIRB

          Zitieren  Antworten

  2. 2
    Uli

    Ich bin nicht sicher, ob ich wirklich ein Steineschmeißer bin. Meistens betrachte ich angemessene Ziele ausführlich, starre die in Frage kommenden Steine lange an und gehe dann unzufrieden weiter.

    Ich denke, ich werde hier öfter vorbei sehen. Eure Absichtserklärung klingt ziemlich cool. :-)

    [freigeschaltet von Samia]

      Zitieren  Antworten

    1. 2.1
      kiturak

      Uli » hier! Lied!

        Zitieren  Antworten

  1. 3

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>