«

»

Veto-Runde die erste

Nach einigen internen Diskussionen, wie wir genau vorgehen möchten, sind wir nun zu einem vorläufigen Ergebnis gekommen. Worum geht es eigentlich? Wie im Punkt “Ausschluss aus der Redaktion” unseres Macht und Redaktions-Artikels nachzulesen, hatten wir uns bei unserem ersten Treffen folgendes ausgedacht

In Intervallen und auf Wunsch wird über die bestehende Redaktion intern-öffentlich beraten. Hier hat ebenso jede_r Redakteur_in das Recht, gegen bestehende Redakteur_innen ein begründetes Veto (von unten nach oben) auszusprechen und diese Person damit automatisch für ein Jahr aus der Redaktion zu entfernen. Nach Ablauf der Frist ist eine „Bewerbung“ um Neuaufnahme möglich. Ein für die Öffentlichkeit anonymisiertes Veto ist möglich.

Dieses Veto stellt ein Versuch dar zu verhindern, dass Marginalisierte aufgrund von Diskriminierung sich Stück für Stück leise aus der Redaktion zurückziehen, während die Privilegiertesten zurückbleiben, weil sie sich halt am wohlsten fühlen. Es gibt an dem ganzen Prozedere intern einige Kritikpunkte, die gerne in den Kommentaren noch einmal erläutert werden können, vorläufig wird es aber wie folgt laufen: alle derzeitigen Redakteur*innen werden mit Hilfe unseres takeover.beta-Accounts (wg. Anonymität) in den Kommentaren vermerken, ob/wen sie rausveton wollen. Dabei gilt, wie oben genannt, dass dies nur von unten nach oben geschehen kann. D.h. Redakteurinnen* können sich z.B. nicht gegenseitig wegen internalisiertem Sexismus rausschmeißen (einer der Kritikpunkte). Bei einem Veto soll knapp die Diskriminierungsachse benannt werden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://takeoverbeta.de/2012/09/veto-runde-die-erste/

8 Kommentare

1 Ping

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 1
    takeover.beta

    Ich möchte kein Veto einlegen.

      Zitieren  Antworten

  2. 2
    takeover.beta

    Ich möchte auch kein Veto einlegen.

      Zitieren  Antworten

  3. 3
    takeover.beta

    kein Veto.

      Zitieren  Antworten

  4. 4
    takeover.beta

    Ich werde kein Veto einlegen.

      Zitieren  Antworten

  5. 5
    inkog*ni

    Hier hat ebenso jede_r Redakteur_in das Recht, gegen bestehende Redakteur_innen ein begründetes Veto (von unten nach oben) auszusprechen und diese Person damit automatisch für ein Jahr aus der Redaktion zu entfernen.

    also, ich hab versucht das nachzuvollziehen, was “von unten nach oben heißt” und den anderen link auch noch gelesen, aber noch immer unklar für mich:
    gibt es menschen, die in der redaktion sind und auf dem blog schreiben
    und
    menschen, die nicht in der redaktion sind, aber trotzdem auf dem blog schreiben?
    sind erstere oben?
    oder meint das ganze, ihr habt von allen schreibenden die privilegien bzw. -ismen-betroffenheit zusammengerecht und dann daraus ne hierachie gebastelt?

    [Freigeschaltet von Zweisatz]

      Zitieren  Antworten

  6. 6
    Zweisatz

    inkog*ni, es geht eher in Richtung des letzteren. Es bedeutet, dass eine von Sexismus negativ betroffene Person eine Person, bei der das nicht der Fall ist, aufgrund von Sexismus vetoen kann. Eine Frau* kann aber z.B. eine Frau* nicht wegen Sexismus vetoen, weil beide betroffen sind. Gleiches gilt für alle anderen Formen der Diskriminierung.
    Wir haben intern daran Kritik, aber sind nicht mehr dazu gekommen, die in den aktuellen Hinterzimmerbericht (5) einzuarbeiten.

    Edit: Das soll halt verhindern, dass in ‘nem bestimmten Bereich Privilegierte nicht andere, die davon negativ betroffen sind, rausschmeißen können.

      Zitieren  Antworten

  7. 7
    Samia

    Na du liest das ja ganz schön wohlwollend, Zweisatz. Ich seheda jedenfalls nen ziemlich deutlichen Oppression Olympics-Vorwurf. Deshalb: Nein, inkog*ni, wir haben keine Hierarchie gebastelt. Den Part hat schon die Gesellschaft übernommen. Wir benennen die Hierarchien nur und versuchen, damit umzugehen.

      Zitieren  Antworten

  8. 8
    in*kogni

    zweisatz, vielen dank für die antwort. ich kann mir grob etwas darunter vorstellen. ich weiss auch gar nicht, ob ihr das nur aus gründen der transparenz veröffentlicht oder auch möchtet, dass menschen ihren senf dazu geben?
    samia, das oben zitierte:

    In Intervallen und auf Wunsch wird über die bestehende Redaktion intern-öffentlich beraten. Hier hat ebenso jede_r Redakteur_in das Recht, gegen bestehende Redakteur_innen ein begründetes Veto (von unten nach oben) auszusprechen und diese Person damit automatisch für ein Jahr aus der Redaktion zu entfernen. Nach Ablauf der Frist ist eine „Bewerbung“ um Neuaufnahme möglich. Ein für die Öffentlichkeit anonymisiertes Veto ist möglich.

    legt nahe, dass es menschen gibt, die innerhalb der redaktion und nicht nur innerhalb der gesellschaft unten stehen. oder halt als “unten” bezeichnet werden.
    da frage ich schon lieber mal nach.
    und wenn dann nacheinander einzelne personen kommentieren: “ich lege kein veto ein.” dann kann mensch denken, dass die erste person, die den kommentar abgegeben hat in der hierachie – die, ja klar samia, die gesellschaft produziert hat – die ihr dann aber gespiegelt hättet, und damit auch wieder, auch wenn in einer ganz anderen form, (ja auch reflektiert!) produziert (salopp: gebastelt) hättet, soll ja nicht automatisch heißen, dass das schlimm ist – ganz unten steht. (wäre ich diese person, würde ich mich ziemlich scheiße fühlen(TM) wegen des labelings). und die person vom zweiten kommentar an zweiter stelle usw.
    und samia, da trifft ein oppression-olympics-vorwurf-vorwurf auch nicht, sondern mir ging es da – abgesehen, davon, dass ich überhaupt nicht geblickt habe, was ihr nun da so macht, sondern nur ideen oder vermutungen hatte und nachfragen wollte – im gegenteil darum, wie weit mensch vielleicht “genötigt” sein könnte sich als von einem -ismus betroffener zu outen oder wie sehr da vielleicht ein othering stattfinden tut oder nicht. oder die zuständigkeit andere wegen *ismen auszucallen genau auf die betroffen abgewälzt wird oder werden sie empowert? ach was weiß ich.

    [Freigeschaltet von Zweisatz]

      Zitieren  Antworten

  1. 9

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>