Kategorienarchiv: Betrunkene Blogposts

kein Sex, Drogen und schlechte Musik

kiturak: Hetero-Typen können Heterosexualität meistens nicht von Sexismus unterscheiden.

Stephanie kriegt zu Tode belegt, dass sie viel sagt, wenn der Tag lang ist.

Hybris ist doch nicht schwul.

long_way_up lebt. Immer noch.

Schizoanalyse tanzt mit kiturak.

Hybris findet long_way_up, Stephanie und kiturak toll und Geschlechtskonstruktion anstrengend.

Dr. autistic Summer findet, dass sie long_way_up sein sollte…oder umgekehrt.

Was denkt die Mädchenmannschaft eigentlich über die betrunkenen Blogposts?

Stephanie bestimmt: Alkohol legitimiert Fehlverhalten (in Deutschland).

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://takeoverbeta.de/2013/04/kein-sex-drogen-und-schlechte-musi/

Trifft mensch sich nicht in dieser Welt – trifft mensch sich in Bielefeld

TOP 1

“Politische Prostitution” ist ein Kompliment. (Stephanie)

Deshalb bin ich eine Wölfin. (long_way_up)

 

Dr. autistic Summer und long_way_up hatten schon mal Sex.

Könnten wir diese Unterhaltung, bitte halal halten? (Nadia)

Aber koscher ist sie doch. (Stephanie)

Ich importier mir irgendwann nen Mann. Aber das darf nicht ins Protokoll! (Nadia)

 

TOP 2

Du wartest also auf den Messias für die Revolution? (Nadia)

Nein, ich warte auf den Mechatron. (Stephanie)

“Der Prophet predigt nur bereits Bekehrten” – Pierre Bourdieu (long_way_up)

Prophet, Mechatron, Messias leiden alle unter RPS. (Dr. autistic Summer)

 

TOP 3

Ich will alles oder ich will nichts – Antigone flowt. (long_way_up)

Ist Sexentzug ein feministisches Mittel? (Stephanie)

Stephanie versucht ihr Abitur vor uns geheim zu halten. (Nadia)

Stephanie wählt den Telefonjoker:

Kennst du die Telefonnummer auswendig? (Nadia) – Sie wohnt bei mir. (Stephanie)

Sexentzug war bei Lysistrata. (Happy Kay)

 

TOP 4

Stephanie liest gerade einen Vampirroman von Alexandra Ivy.

Nadia liest Siri Hustvedt – Die unsichtbare Frau.

Und long_way_up hat alle drei Bände von “Fifty Shades of Grey”.

 

TOP 5

Heterosexualität ist ein Problem, und zwar ein teures. (Nadia)

Ich wollte immer ein Sachbuch schreiben, das heißt “Was Lesben wirklich über uns denken”. (Dr. autistic Summer)

Ich weiß nicht, was du falsch machst, Nadia: Heterosexualität ist doch ne Einkommensquelle (long_way_up)

Heute ist alles anders! Das war ein Krisenexperiment! (Nadia)

Diese Unterhaltung ist fast so spannend wie Twilight. (Stephanie)

Anna Karenina war Twilight für Bildungsbürger_Innen. (long_way_up und Nadia)

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://takeoverbeta.de/2013/02/bielefeldfalls/

Aus der Reihe “betrunkene Blogposts”: Liebe Heten

Liebe Heten*,

ich bin unbestritten froh, dass ich Eure „Entscheidung“ nicht treffen muss. Aber mal ehrlich: Ist es der Sex allein wirklich wert? Nix für ungut.

Wenn ich aber Euer Leid durchaus erahnen kann und mich gerne allzeit mitfühlend zeige, könntet ihr trotzdem aufhören, dieses als allumfassend und normgebend zu *tadaa* inszenieren.

kiturak (vorher: monosexistischer Begriff) beschwert sich, na gut schreibe ich es anders.

Worauf wir uns ja schon mal einigen können, ist, dass es eine richtige und mindestens eine falsche Inszenierung gibt. Kommen wir also gleich zur Richtigen. So hört mich an, oh meine Knapp_innen:

Den Heten ist ab nun verboten, zu knutschen, ohne sich der Umgebung bewusst zu sein.
Befehl ist auch, das gilt ab nun, zu knutschen, wenn Homo*s in einem Umkreis von 200m knutschen.

So, macht das Radio etwas leiser, ich will jetzt schlafen, Eure Kaiserin.

Seltsame Passagen diesem Nonsens-Gedicht.

Echt mal, kiturak hat den Text im nüchterneren Zustand durchgewunken.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://takeoverbeta.de/2012/06/aus-der-reihe-betrunkene-blogposts-liebe-heten/